Erbeutet: Passende Steinchen

Heute habe ich mal etwas anderes erbeutet: Diesen wundervollen Ring.

Ich hab ihn gesehen und fand ihn einfach wunderschön und wie der Zufall es will, passt er im Moment sogar zu meinem Nagellack! Das ist übrigens p2 last forever nail polish in der Farbe 120 dangerous affair. Ich liebe dieses Dunkelrot, auch wenn es für viele vielleicht eher eine Herbstfarbe wäre. Es ist dunkel ohne einen violetten Unterton – es hat eher einen organenen Unterton.

IMGP2798


Auge des Tages: Smudgy Cat Eye

Meine Liebe zu flüssigem Eyeliner scheint mittlerweile ein wenig abgeklungen zu sein. Diese Woche habe ich eine neue Vorliebe entdeckt: Immer noch schwarz, immer noch mit kräftigem Eyeliner, aber dieses Mal etwas verwischter, etwas ungezähmter.

Dieses Augen Make Up lässt sich in kurzer Zeit schminken, weil es nicht so ordentlich sein muss und ist eine gute Alternative zu einem Smokey Eye. Es ist sicherlich zum Weggehen geeignet, auch wenn ich persönlich sowas durchaus im Alltag tragen würde. Der Vorteil gegenüber Smokey Eyes ist, dass es trotz des vielen Schwarz eine gewisse Räumlichkeit des Auges zulässt und nicht so schwer auf dem beweglichen Lid lastet. Es schmeichelt damit der Augenform etwas mehr und zieht sie nicht so sehr nach unten.IMGP2665IMGP2664


Auf die Finger geschaut: Sternenstaub

Hallo zusammen,

nach dem ich auf meinen Nägeln ja schon einmal mit grünem Bastelglitter experimentiert habe, hatte ich kürzlich die Idee, das ganze vielleicht auch mit einem losen Pigment auszuprobieren. Zu Beginn sei gesagt, dass es nicht mit weniger Glitzersauerei auf dem Tisch geht, als bei dem Bastelglitter :) Begonnen habe ich also wie immer mit einem Unterlack und einer Schicht schwarz. Dann habe ich jeden Nagel einzeln wie folgt behandelt: Ich habe eine zweite Schicht mit dem schwarzen Nagellack aufgetragen. Mit einem Pinsel habe ich nun etwas vom Pigment aufgenommen und diesen über dem Nagel abgeklopft, sodass etwas Pigment auf den noch nassen Lack rieselte. Also so alle nägel mit Pigment bestreut waren, habe ich zuletzt einen Überlack aufgetragen, damit das ganze auch eine Weile hält. Das verwendete Pigment habe ich mal vor einigen Jahren gekauft, es handelt sich um “Ultra Pearl Mania” von NYX. Mittlerweile gibt es ja aber auch sehr günstige Pigmente im Drogeriebereich.IMGP2439


Auge des Tages: Schlichter Schimmer

Hallo zusammen,

heute habe ich noch ein kurzes Auge des Tages für euch, dass ich komplett mit der Shangri la respect Palette von Sleek geschminkt habe. Mein persönlicher Favorit ist der schimmernde Braunton “James Brown” auf dem beweglichen Lid. Tiefe habe ich durch etwas mattes Schwarz “Roberta Black” in der Lidfalte erzeugt. Das Blenden habe ich mit dem matten rosigen Hautton “Shalamar” erreicht und die Highlights unter der Braue und bei den Tränenpünktchen mit dem matten Cremeton “Count Basi Beige”. Um die Farbe am Wimpernkranz etwas zu verdunkeln habe ich mit einem Pinsel etwas schwarzen Eyeliner aufgetragen und um das Auge zu öffnen einen hellen Hautton auf der Wasserlinie.IMGP2432 IMGP2435


Auf die Finger geschaut: Metallischer Gradient

Nun, diese Art vonMetallgradient Nageldesign sollte euch alt bekannt vorkommen, sofern ihr meine früheren Nageldesigns schon kennt. Nichtsdestotrotz möchte ich euch meine aktuelle Farbvariante nicht vorenthalten. Begonnen habe ich mit 2 Schichten eines messingfarbenen Lacks (Catrice 680 Khaki Perry). Etwa die Hälfte des Nagels habe ich dann mit einem metallischen Anthrazit (Sally Hansen 340 Black Platinum) und einem zurecht gestutzten Spülschwamm betupft. Zum Schluss und nur für die Spitzen habe ich dann einen schwarzen Lack mit Glitzerpartikeln (Manhattan – Black Trash) verwendet, der den Farbverlauf abrundet.


Auf die Finger geschaut: Grüner V-Ausschnitt

Natürlich mussten auch meine Nail Stripes mal wieder zum Einsatz kommen. Für dieses Design braucht ihr nur 3 (oder 2) Farben, die euch zusammen gefallen, Stripes (am besten die Farbe, die ihr am wenigsten mögt) und Über-/Unterlack. Bevor ihr mit dem LackierenIMGP2056 anfangt schneidet euch am besten schon mal Stripes vor, damit ihr das mit feuchten Nägeln nicht mehr tun müsst. Beginnt dann mit dem Unterlack und tragt die hellste Farbe (z.B. Catrice 10 I’m not a Greenager) auf den ganzen Nagel auf. Bei den Nägeln, wo nur ein dünner Streifen zu sehen sein wird, kann es sein, dass euch eine Schicht bereits reicht. Bei den Nägeln, wo man mehr sieht, solltet ihr auf jeden Fall auf eine gleichmäßige Deckkraft achten und lieber zwei Schichten auftragen. Lasst diese Nägel nun wirklich gut trockenen, denn die Stripes werden nicht auf den Nägeln bleiben sondern werden wieder abgezogen. Es wäre also schade, wenn ihr mit den Stripes die Farbe darunter mit abzieht. Ist die hellste Farbe also trocken könnt ihr beginnen die Stripes aufzukleben. Ich benutze in der Regel immer viel zu lange Stücke, aber die lassen sich dann wenigstens gut fassen, um sie später wieder abzuziehen. Ich persönlich bevorzuge es alle Nägel zuerst abzukleben und dann erst zu lackieren. Man ist mit abgeklebten Fingern zwar ein bisschen eingeschränkter, aber ich habe das Gefühl, ich mache weniger Patzer wie wenn ich mit teilweise fertigen und feuchten Nägeln noch Stripes aufkleben müsste. Sofern ihr nur 2 Farben gewählt habt, ist das Lackieren bei den Nägeln mit den dünnen Streifen sehr einfach, weil ihr einfach nur wie gewohnt einmal alles lackiert, die Stripes abzieht und fertig ist es. Für den Nagel mit größerer Lücke muss man natürlich die nicht überklebte Lücke freilassen oder ein entsprechend breiteres Klebeband benutzen. Ich habe nur bis zum Stripe lackiert (mit p2 color victim 830 perfectly good) und dann von der anderen Seite mit der dunkelsten Farbe (p2 color victim 500 eternal) die Spitzen lackiert.

Ich hoffe euch gefällt das Design und habt Freude beim Ausprobieren. Ich könnte mir dieses Design auch sehr gut in verschiedenen Grautönen, Rottönen oder mit glitzernden Nagelspitzen vorstellen.


Auf die Finger geschaut: Frischhaltemetall

Frischhaltemetall

Hallo zusammen,

endlich habe ich mal wieder ein bisschen Zeit zu Bloggen. Brav habe ich alle sehenswerten Designs für euch dokumentiert und beginne nun mit diesem sehr einfachen und schnellen Design. Benötigt werden ein silberner und ein schwarzer Farblack und ein schwarzer Cracklinglack. Sinnvoll ist es natürlich wie immer auch einen Unter- und einen Überlack zu benutzen. Über eine Schicht Unterlack (z.B. essence studio nails 24/7 nail base) habe ich zwei Schichten mit Silber aufgetragen (z.B. essence color & go 141 icy princess) und diese gut antrocknen lassen. Das ist gerade bei den Fingern wichtig, auf die der Cracklinglack (z.B. essence 01 crack me! black) kommen soll, denn ist der untere Lack noch nicht ganz trocken, tendiert dieser mit zu cracken und der Nagel darunter kommt wieder zum Vorschein. Für die anderen 3 Finger habe ich eine andere Technik verwendet und hier ist es auch nicht ganz so wichtig, dass der Lack ganz trocken ist: Über den ganzen Nagel habe ich eine Schicht mit Schwarz aufgetragen (z.B. p2 color victim in 500 eternal) und auf den noch nassen Lack mit etwas zusammen geknüllter Frischhaltefolie getupft, sodass sich ein verschwommenes Design ergibt und das Silber wieder durchblickt. Das schöne bei diesem Design ist, dass es quasi keinerlei Patzer gibt :-) Mit einer Schicht Überlack werden zu gute Letzt Unebenheiten ausgeglichen und das Design versiegelt.

 


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.